RSC Kirrlach

Verein für Breitensport
Title
Direkt zum Seiteninhalt



Dienstag:
17.30 Uhr
Donnerstag:
17:30 Uhr
Samstag:
14.00 Uhr
Sonntag:
nach Absprache



Triathlon Sprint in Lampertheim oder 3 x „schwimmen“
Am Sonntag, 30.06.2024 nahm unser Vereinskamerad Michael Schneider beim Sprinttriathlon im Lampertheim (0,5 km/20 km/5 km) teil. Bereits die Wettervorhersage ließ nicht auf einen typischen sonnigen Sommertaghoffen.
Schon vor dem Einchecken der Räder stellte Michael fest, dass sich bei den Startunterlagen kein Zeitmessungschip befand. Nach einigem Hin und Her erhielt er dann einen Ersatz-Chip.
Das Schwimmen im See im Freibad war zwar einigermaßen entspannt, dennoch fand Michael erst spät in seinen Rhythmus. Auf der Radstrecke, die durch einen Stadtteil von Lampertheim führt und dann auf eine Landstraße mündet, kam dann bei immer noch angenehmen Temperaturen Wind und leichter Regen auf. Auf dem Rückweg vom Wendepunkt verstärkte sich dann der Wind, die Temperaturen fielen ab und das letzte Drittel der Radstrecke war bei Starkregen zu absolvieren.
In der Wechselzone hatten sich in den Laufschuhen trotz Abdeckung schon kleine Seen gebildet. Der ansteigende Weg aus der Wechselzone war recht glitschig und auf der breiten Betonstraße standen riesige Pfützen, teilweise knöcheltief. Der Starkregen ging indes unvermindert weiter.
Wegen des Starts in mehreren Startgruppen mit je 20 Minuten Abstand waren die Bedingungen nicht für alle Teilnehmer gleich, manche bekamen nur auf den letzten Laufmetern etwas Regen ab.
Michael konnte den Wettkampf nach 1:13 Std. beenden und kam auf den zweiten Platz in der AK 60-64. Von knapp 250 Teilnehmern erreichte er den 65. Platz.



Neu RSC Seniorenguppe

In diesem Frühjahr haben sich die älteren Fahrer vom RSC zur einer Seniorengruppe zusammengefunden, um miteinander Radtouren zu unternehmen.
Hierbei wird sportliches Fahren unter Beachtung von gesundheitlichen Aspekten durchgeführt. Es werden Radtouren von jeweils zwei bis drei Stunden unternommen, dabei werden überwiegend verkehrsberuhigte Straßen befahren. Die Ausfahrten werden in der Rheinebene, sowie ins Kraichgau führen. Mitfahren kann jeder mit Rennrad, Gravel-Bike oder E-Bike. Bei einer der ersten Ausfahrten bei sonnigen und warmen Wetter war eine größere Anzahl Teilnehmer anwesend, wobei Peter (79 Jahre) mit E-Bike der älteste Fahrer war.
Zu den Ausfahrten sind auch sportliche Nichtmitglieder herzlich willkommen.

RSC Senioren Ausfahrtzeiten
Montag: 14.00 Uhr
Donnerstag: 14.00 Uhr
Treffpunkt:
Jurastrasse 51 bei Ronald



Ehemaliger Vorstand Egon Müller wird 75 Jahre
 
 
Am heutigen Dienstag, den 18. Juni feiert unser ehemaliger Vorstand Egon seinen 75. Geburtstag.
Egon war einer der Initiatoren zur 1994 erfolgten Gründung des Rad-Sport-Clubs Kirrlach, Gründungsmitglied und bis 1998 Stellvertreter vom ersten Vorsitzenden Karl Hauck, bevor der 1998 als Vorsitzender für die nächsten 18 Jahre gewählt wurde. Er stand nicht nur insgesamt 22 Jahre an der Spitze des RSC sondern war auch aktiv im Radsportkreis Bruchsal, der Kirrlacher Karnevalsgesellschaft und dem Obst-und Gartenverein Kirrlach. Beim RSC organisierte er als Touristikleiter unzählige Touren und Events u.a. Trainingsaufenthalte in Italien, Pilgerfahrten auf dem Jakobsweg und Trips zur Tour de France. Die guten Kontakte des RSC zu anderen Radsportvereinen und den Ortsvereinen haben wir auch Egon Müller zu verdanken. Für seine ehrenamtliche Tätigkeit erhielt er 2016 die Verdienstmedaille in Gold der Stadt Waghäusel.
Der gesamte RSC Kirrlach gratuliert dir Egon zu deinem Ehrentag recht herzlich. Weiterhin Gesundheit und noch viele sturzfreie Ausfahrten.
RSC´ler wird Deutscher Meister im Ringen
In Neuss fanden die German Masters der Deutschen Ringermeisterschaften bei den Altersklassen von 35-60 Jahren statt.
Unser Vereinsmitglied, Gerhard Weber ist nicht nur unser guter Windschattengeber bei unseren Ausfahrten mit dem Rennrad, sondern seit 3 Wochen auch Deutscher Meister im Ringen.
Im alles entscheidenden Kampf gegen den Bayern, Bernhard Bauer vom SV Untergriesbach (bei Passau) beherrschte unser Vereinsmitglied Gerhard Weber seinen Gegner mit klassischen Freistilgriffen klar, stand sogar kurz vor einem Schultersieg und gewann bereits nach 1,20 Minuten technisch überlegen mit 10:0 Punkten.
Hinter unserem Weltmeister Marius Wittke bei den Inliner, Maik Zimmermann und Michael Schneider als Deutscher Meister der Justiz im Triathlon, kommt jetzt Gerhard Weber als Deutscher Meister im Ringen dazu.
Der RSC Kirrlach gratuliert dir zu dieser außergewöhnlichen Leistung.

      

Saison-Eröffnungsfahrt über 55 km nach Gemersheim und Speyer
Am letzten Samstag, 04.05.2024, hatte Spartenwart Rad Bernd Vogelbacher zur alljährlichen Saison-Eröffnungsfahrt mit anschließender gemütlicher Zusammenkunft eingeladen. Los ging es für die Radsportgruppe bei bestem Radfahrerwetter mit Sonnenschein und 18 Grad Celsius am Raiffeisenplatz in Kirrlach, der auch immer Treffpunkt für die Trainingsabende jeweils am Dienstag, ab 17.30 Uhr und Donnerstag, auch ab 17.30 Uhr ist.
Die Tour führte über Waghäusel, durch Philippsburg und Rheinsheim über die Rudolf-von-Habsburg-Brücke neben der Bundesstraße 35 in pfälzische Germersheim. Durch das Hafengebiet gelangte die Gruppe entlang des Lingenfelder Altrheinarms nach Lingenfeld, vorbei an Mechtersheim und Römerberg bis ins Speyerer Industriegebiet und vorbei am Flughafen Speyer zum Technik-Museum. Zeit für eine Besichtigung war zwar keine, aber Zeit für ein Gruppenfoto vor dem Lufthansa-Jumbo Jet einer Boeing 747 war aber dennoch (sh. Bild). Über Altluß- und Neulußheim ging es zur Alten Bundesstraße B 36, wo die Tempofahrer noch einmal ihre Kräfte spielen lassen konnten und ein Durchschnitt von über 40 km/h auf gerader Strecke gefahren wurde. Bei der Wallfahrtskirche in Waghäusel sammelte sich die Gruppe wieder, um auf dem Heimweg die am Ende 55 km-Ausfahrt ausrollen zu lassen. Der Ausklang fand dann beim Clubhaus des FC Olympia Kirrlach in der Nördlichen Waldstraße bei gutem Wetter im dortigen Biergarten statt. Das ein oder/und andere (alkoholfreie) Getränk löschte den Durst und füllte den Wasserhaushalt wieder auf. Die Teilnehmer freuten sich schon auf die ausstehenden Ausfahrten an den Trainingsabenden jeweils wöchentlich am Dienstag und Donnerstag ab 17.30 Uhr.

Mallorca 24
Mitte April fand das diesjährige Mallorca Trainingslager des RSC Kirrlach statt. Es hat sich wohl schon herumgesprochen, daß es sich dabei um ein interessantes Angebot handelt, denn mit 12 Teilnehmern waren wir gut aufgestellt. Geflogen sind wir diesmal ab Stuttgart, was deutlich stressfreier abläuft als in Frankfurt nahezu ohne Wartezeiten an der Sicherheitskontrolle. Ok, es mußte noch ein Ersatzflugzeug aus Köln eingeflogen werden, da das eigentlich Flugzeug technische Fehler hatte. So war alles 2h verspätet, aber die Räder hatten wir sowieso erst für den nächsten Tag gebucht, konnten sie aber abends bereits abholen. In den ersten Tagen hat das Wetter gut mitgespielt und so konnten wir schon am 3. Tag mit der Fahrt nach Sa Calobra einen ersten Höhepunkt erleben. Die berühmte Sackgasse schraubt sich von etwa 700m Höhe in endlosen Serpentinen bis zum Meer, von wo es nach einer Stärkung den gleichen Weg wieder hochzuklettern gilt. Dann wurde es leider kälter und es folgten zunächst zwei Tage mit Regen. Gefahren sind wir zwar trotzdem, aber eher verkürzt. Der letzte Fahrtag bot zwar wieder Sonnenschein, aber die kühle Luft ist geblieben. Dennoch bot die Ausfahrt zum Cap Formentor und anschließen zum Kloster Lluc noch einmal zwei Höhepunkte mit tollen Ausblicken auf anspruchsvollem Gelände. Man konnte aber schon feststellen, daß die Radfahrsaison der Autosaison langsam Platz macht. Am Cap Formentor etwa mit seinen etwa 10-20 Parkplätzen für Autos warteten ca. 100 Autos in langen Schlangen darauf, unverrichteter Dinge wieder umzukehren. Die besten Highlights in Mallorca kann man eben nur auf dem Rad richtig erfahren und genießen. Im Hotel waren wir wieder bestens untergebracht und auch der Fahrradservice ließ nichts zu wünschen übrig.
Wir haben noch ein paar Rechnungen offen und freuen uns auf Mallorca 25.
Ulf Hoffmann

28.04.24 Swim & Run Karlsruhe
Nach knapp 2 Jahren Wettkampfpause startete unser Mitglied Maik Zimmermann an dem durch die Lemminge Karlsruhe organisierten Swim & Run in und um das Sonnenbad. Aufgrund zahlreicher Verletzungen der letzten Jahre und auch nicht optimaler Vorbereitung in diesem Jahr viel die Wahl auf die kurze Distanz. So konnte man mal wieder Wettkampfluft schnuppern und trotzdem einen Trainingsreiz setzen. Los ging es mit 400m schwimmen in 50 Meter Bahnen mit bis zu 6 Teilnehmern pro Bahn. Mit 27 Grad Wassertemperatur war es angenehm warm. Raus aus dem Becken und ab auf die 2,5 km kurze Laufstrecke. Hier war es im Gegensatz zur Wassertemperatur noch ziemlich kalt. Aber aufgrund ständiger Bewegung spielte dies eigentlich keine große Rolle. Nun hieß es eigentlich nur Vollgas um auf die schnellsten Schwimmer aufzuschliessen, was sich aber auf nur 2,5 km ziemlich schwierig gestaltete. Mit einer Zeit von 18:53 Min. lief Maik ins Ziel und erreichte somit Platz 3 in der Altersklasse und Platz 9 Gesamt. Da dieser Wettkampf eigentlich in erster Linie als Training diente und leider die benötigte Form noch fehlte, konnte Maik überaus glücklich mit einem Podestplatz die Heimreise antreten. Vor allem die Freude, endlich wieder Wettkampfatmosphäre zu erleben und das Wiedersehen von vielen bekannten Mitstreitern, war ziemlich groß.

RSC Sportler geehrt

Am 12.04.2024 lud die Stadt Waghäusel zahlreiche Sportler, Züchter und Musiker ein. Für ihre beachtliche Erfolge wurden sie durch OB Thomas Deuschle für das Jahr 2023 geehrt.
Vom RSC Kirrlach wurden Jolanta Herko - Köhler als sportlichste RTF Fahrerin Frauen, Stephan Radler als sportlichster RTF Fahrer,  sowie als erfolgreichster Marathonfahrer für die Belegung der 1. Plätze beim Badischen Radsportverband geehrt.
Marius Wittke belegte bei den Deutschen Meisterschaften im Inliner-Speedkating  Marathon den 3. Platz in seiner AK. Ein besonderes Lob an Tobias Mahl mit seinem Team der Stadt Waghäusel die für das Ambiente sorgten.
Herzlichen Glückwunsch an unsere Sportler. Wir wünschen allen Sportlern weiterhin viel Erfolg und eine verletzungsfreie Saison.


Vordere Podiumsplätze beim Badischen-Radsportverband für den RSC Kirrlach

In der Sinzheimer Fremersberghalle fand am letzten Wochenende die Ehrung des Breitensportbereichs vom Badischen Radsport Verbandes statt. Begrüßt wurden die Gäste dort vom Vorsitzenden des Radsportvereins „Edelweiß“ Kartung, Lothar Walter. Beachtliche Leistungen wurden in der Saison 2023 von unseren Tourenfahrer/in erreicht. Bei den Ehrungen der Männer im Breitensport konnte Stephan Radler wie in den letzten Jahren in der Disziplin“ als sportlichster Fahrer“, seinen 1. Platz verteidigen. Vereinskollege Ernst Klapproth und Bruno Nafz belegten einen hervorragenden 2. Platz in der Wertung „ sportlichster Fahrer Senior RTF“. Stephan Radler nahm an insgesamt 9 Marathonfahrten teil. Ernst Klapproth mit seinen 82 Lebensjahren, ein Ausnahmefahrer, brachte es auf 6 Radmarathons.Unser 1. Vorsitzender Gert Heger belegte einen 3.Platz.
Bei den Ehrungen der Frauen war unsere Jolanta Herko Köhler in der Wertung sportlichste Fahrerin nicht zu schlagen und konnte auch den 1.Platz belegen.
Mit dieser Anzahl von Erfolgen , konnten wir in der Vereinswertung Sportlichste Vereine den 2. Platz belegen .
Der RSC Kirrlach bedankt sich bei allen Ausdauerfahrer für ihre hervorragenden Leistungen, sowie bei den RTF Fahrern/in, die für die gut platzierte Vereinswertung beigetragen haben.
Der RSC Kirrlach wünscht Rene Richter vom Nachbarverein RV Kirrlach viel Erfolg in seinem neuen Amt als Badischer Radsport Präsident.Alles Gute Rene!!!
HG







Halbzeit bei der Wintergymnastik
 
Sportliche Aktivität findet beim RSC nicht allein auf dem Fahrrad statt.
Schon seit über 25 Jahren ist es – mit einigen wenigen Unterbrechungen-
üblich, dass man über die Winterzeit zwar weniger auf Rennrad oder
Mountainbike sitzt, dafür aber für alternatives Training in der Halle für
Körper und Muskulatur auch mal Zeit übrig hat. Ab Oktober wird
dienstags abwechslungsreiche und variable Gymnastik angeboten.
Nachdem unser Mitglied Klaus Vogel, viele Jahre das Training geleitet hat,
werden jetzt unter anderem mit den Trainer Walter Laier und Egon Müller
die ansonsten beim Radsport oft vernachlässigten und weniger
im Mittelpunkt stehenden, aber dennoch wichtigen Muskeln und Körperpartien
wie Rücken, Hüfte, Schultern usw. mit anspruchsvoller Gymnastik trainiert.
Eine Runde Volleyball rundet dann das zwar manchmal anstrengende aber
immer wohltuende „turnen“ ab. Die guten Vorsätze für das kommende Jahr
und die bevorstehende Radsportsaison sollten Motivation genug sein,
ab dem kommenden Dienstag wieder regelmäßig ab 20.00 Uhr das
Angebot des RSC in der Turnhalle der Schillerschule wahrzunehmen.
Dazu sind auch Neu- und Wiedereinsteiger herzlich eingeladen. ( DW)

Anfang  Oktober trafen sich die MTB Abteilung des RSC Kirrlach wieder für ein  verlängertes Trainingswochenende im Naturfreundehaus Weisenbach im  Nordschwarzwald. Allen Teilnehmer vom letzten Jahr waren die markanten  Steigungen noch gut in Erinnerung. So war es auch kein Zufall, daß in  diesem Jahr gleich mehrere RSC Kollegen mit einem E-Bike dabei waren.  Natürlich nur im Eco Modus, wie mehrfach versichert wurde. Das Gelände  um Weisenbach ist aber wirklich ein sehr anspruchsvolles Gebiet, und  gerade zu Beginn einer Tour muß ersteinmal ordentlich geklettert und  gekämpft werden, bevor sich die sehr schöne und abwechslungsreiche  Landschaft genießen läßt. Das hat dann schließlich auch partiell zu  einem gewissen Unmut geführt, wenn einige hart am Limit fahren, während  andere scheinbar mühelos die steilsten Hänge erklimmen. Der  Riesenvorteil ist aber, daß auch unterschiedlichste Fitnessgrade in  einer gemeinsamen Tour zusammen fahren können. Wir müssen zugeben, daß  ein steigender Anteil der Teilnehmer nicht mehr zu den jüngsten zählt,  was aber nicht bedeuten soll, daß wir die MTB Fahrten in der  Gemeinschaft aufgeben müssen oder wollen. Wir stellen uns den neuen  Bedingungen und haben nun auch beschlossen, im nächsten Jahr ein etwa  sanfteres Gelände zu suchen. Aber es wird so sein, dass das E-Bike ein  fester Bestandteil der Radkultur sein wird, und das ist auch gut so. Die  Tour waren wieder sorgfältig vorbereitet und mittags gab es jeweils  eine Einkehr, die bei dem fast noch sommerlichen Wetter umso mehr Spaß  machte. Haben wir früher beim Abendessen die beste Übersetzung  diskutiert, letztes Jahr das beste Navigationsgerät, so ging es diesmal  eben auch um den zweifellos beieindruckenden Elektroantrieb. Die MTB  Saison ist jedenfalls hiermit erfolgreich eröffnet.

Löwensteiner Berge Radtour

Jährliche Löwensteiner Berge-Tour
Bei traumhaftem Wetter mit Sonne pur, stand wie jedes Jahr, eine Ausfahrt
ins schöne Heilbronner Land auf dem Programm des RSC Kirrlach.
Unser Mitglied, Ernst Klapproth, bereitete wie jedes Jahr eine traumhafte Tour
über die Löwensteiner Berge durch idyllische Ortschaften, Sehenswürdigkeiten
und Weinbergen vor. 8 Teilnehmer trafen sich am Samstag in Kirrlach am
Raiffeisenplatz um gemeinsam mit dem Auto und RSC Anhänger die Fahrt nach
Ellhofen zu starten. Von da aus machte man sich auf die Tour.
Die Fahrt, wurde angeführt von Ernst (mittlerweile 82 Jahre alt und noch topfit)
von Ellhofen in Richtung Auenstein, Großbottwar, Kleinaspach nach Wüstenrot.
Nach einer kurzen Pause und einer Stärkung ging es dann weiter durch eine sehenswerte
Landschaft mit herrlicher Fernsicht in Richtung Löwenstein, und zum Breitenauer See.
Nun waren es noch 15 km bis zum Hof-Café Fuchs, einem Geheimtipp für Kuchenliebhaber.
Nach einer Stärkung mit Kuchen und auch einige mit einem deftigem Wurstsalat
waren es nur noch 8 km bis zum Ausgangspunkt. Die 85 km lange und
mit 1085 Höhenmetern gefahrene Tour war zu Ende. Wir kommen wieder,
haben wir unserem Ernst versprochen. Vielen Dank an unseren Radsportleiter
Bernd Vogelbacher und Ernst Klapproth, die diese Radtour in hervorragender
Weise geplant und umsichtig geführt haben.

Einfach „gigantisch, sensationell.


 Am Samstag, 5.August 2023, machte sich Gert Heger und Ernst Rachel vom  RSC Kirrlach mit insgesamt 150 Radler/innen auf den Weg, um auf der 334  km und 1900 Hm langen Schleife durch den Südwesten Deutschlands für eine  atomwaffenfreie Welt zu demonstrieren und an die Opfer der  Atombombenabwürfe auf Hiroshima und Nagasaki zu erinnern. Die Strecke  führte von Bretten über Heidelberg, Mannheim, Kaiserslautern, Ramstein,  Neustadt an der Weinstraße,Lingenfeld zurück nach Bretten. Highlight  war, dass der Nuclearban Marathon durch die Bundesgartenschau rollen  durfte.
Bereits um 4.30 Uhr kamen  die Radfahrer/innen in der Stadtparkhalle zusammen, um sich bei einem  von der Stadtverwaltung organisierten Frühstück auf die mehrstündige  Mammuttour vorzubereiten.
Einige  mussten dem hohen Tempo ( Schnitt 29 km/h ) Tribut zollen und stiegen  früher aus. Alle Rennradfahrer waren hochkonzentriert, was insbesondere  den Orga-Fahrern des RSC Bretten in Abstimmung mit den Begleitfahrzeugen  und der sehr guten Absicherung durch die Polizei zu verdanken war.
Die Radler/innen kamen nach 11,5 Stunden Fahrzeit erschöpft, aber glücklich am Abend in Bretten an.
 Vielen Dank auch an die unzähligen Helfer/innen, welche uns den ganzen  Tag mit Essen und Trinken versorgten. Die Nuclearban Tour 2023 war  wieder ein Event der Extraklasse!!!!!!


Sommerfest des RSC Kirrlach
Das diesjährige Sommerfest des RSC fanden großen Anklang bei den Mitgliedern unseres Vereins. Der Tag begann wie es sich für einen Radsportverein gehört mit einer morgendlichen Ausfahrt in den Kraichgau. Ziel war in diesem Jahr Gochsheim, beim dortigen Sportfest machten wir eine kleine Pause und erfrischten uns. So gestärkt machten wir uns auf den Rückweg, denn am Nachmittag fand ja das Sommerfest auf dem Gelände des Obst- und Gartenbauvereins in Kirrlach statt.
Unser Vorsitzender Gert Heger konnte viele Mitglieder auf dem Geländer begrüßen. Das gute Wetter und die perfekte Planung ließen sofort eine gute Stimmung aufkommen. Nach netten Gesprächen mit kühlen Getränken freuten wir uns schon auf das Essen. In diesem Jahr konnten wir uns zwischen zwei Leckereien entscheiden.
Jochen, unser Grillmeister, bediente den Grill wieder meisterlich, Petro verwöhnte uns mit einer Paella, die er in seinen großen Pfannen frisch vor Ort zubereitete. Die Pfannen waren schnell leer und auch das Grillgut war gefragt.  Zum Schluss bereitete Janaina und Dirk einen echten Caipirinha, für alle die es wollten, zu. Es war eine sehr schöne Veranstaltung, unser Dank  für die Organisation geht an Gert Heger und den Verwaltungsrat des RSC Kirrlach. Natürlich danken wir auch allen Helfern. (HL)

Am Sonntag 21.5.23 fand der Ironman Kraichgau statt.
 
Bei sonnigem Wetter trafen sich sechs RSC‘er in Kirrlach um gemeinsam nach Mingolsheim zu radeln.  Wir hatten die Aufgabe übernommen die führenden Athleten des 70.3 und 5150 Wettkampfes mit dem Rad zu begleiten. Die Zuschauer konnten sich dadurch ein besseres Bild über die aktuelle Position an der Spitze zu machen. Wir waren zeitig vor Ort und wurden in unsere Aufgabe eingewiesen. Gespannt warteten wir am Start der Laufstrecke auf unsere Athleten. Es ist schon ein tolles Erlebnis, wenn man Weltklasse Triathleten so hautnah beobachten kann. Wir begleiteten unter anderem Laura Philip und Patrik Lange auf der Laufstrecke. Ohne besondere Vorkommnisse sowohl beim 70.3 und 5150 konnten wir unseren Einsatz beenden und waren uns einig im nächsten Jahr wieder dabei zu sein! Ein nicht alltägliches Erlebnis klang mit einem kleinen Umtrunk vor Ort aus.
 
Zwei RSC Triathleten waren für den 5150 gemeldet. Leider konnte Peter Burger wegen einer Erkältung nicht starten. Die Triathlon Abteilung wurde durch Michael Milvich beim 5150 vertreten. Trotz der hohen Temperaturen lieferte Michael einen tollen Wettkampf. Er erreichte das Ziel nach 3:12 Stunden. Herzlichen Glückwunsch Michael. (HL)
Diese Seite wurde erstellt von Timo Dittmar                            Kontakt          Datenschutz
Zurück zum Seiteninhalt