Ausfahrt Steinbruch Mühlbach - RSC Kirrlach

Direkt zum Seiteninhalt

Ausfahrt Steinbruch Mühlbach

Berichte
Radausfahrt zum Steinbruch nach Mühlbach

Bei herrlichem Sommerwetter starteten sieben Vereinsmitglieder frühmorgens zu einer Rennradausfahrt. Ziel war der Steinbruch in Mühlbach bei Eppingen. Nach einem lockeren Einrollen bis Tiefenbach wählten wir ab dem Mondputzerdenkmal in der Ortsmitte die anspruchsvolle und extrem hügelige Radwegvariante durch traumhaft schöne Reblandschaften bis nach Elsenz. Ab dem Ortsende führt ein wunderschöner Wirtschaftsweg durch prächtige, goldgelbe Weizenfelder relativ flach bis nach Mühlbach. Kurz vor Mühlbach machten wir einen Halt bei einem Denkmal, das anläßlich der von 1990 bis 2004 durchgeführten Flurneuordnung aus Grenzsteinen errichtet wurde. Nur noch wenige Kilometer waren es dann bis in die Mühlbacher Ortsmitte, die um das Steinhauermuseum herum mit vielen Steinskulpturen sehr ansprechend gestaltet ist. Hier wird auf 120 qm Ausstellungsfläche die Geschichte vom raschen Aufstieg und der Blütezeit der Steinbrüche und des Steinhauergewerbes erzählt. Über den Sandsteinlehrpfad erreichten wir dann nach einem kurzen Anstieg im Wald unser Tagesziel. Im Steinbruch gibt es auch heute noch mehrere steinverarbeitende Betriebe, die das alte Gewerbe für Kunden aus ganz Deutschland am Leben erhalten. Inmitten dieser Betriebe liegt eine urige Steinhauerhütte, die einem alteingesessenen Mühlbacher Bürger gehört. Dieser erklärte uns viel über die Geschichte des Ortes und des Steinbruchs. Er führte uns durch einen Betrieb, wo wir den Steinmetzen bei der Arbeit zusehen konnten. Mehrmals im Jahr bietet er selbst für Laien dreitägige anspruchsvolle Steinhauerkurse an. Ein Sammelsurium von kunstvollen Sandsteingebilden um seine Hütte herum zeugt von der Ideenvielfalt, was man alles aus  dem Mühlbacher Sandstein herstellen kann. Einige von uns konnten sich hier wertvolle Anregungen für die eigene Gartengestaltung holen. Nach dem sehr informativen Besuch des Steinbruchs legten wir am benachbarten Mühlbacher See ein kleine Mittagspause ein um bei einem Weizenbier mit Grillwurst unsere Kohlehydratspeicher wieder aufzufüllen. Gut gestärkt machten wir uns danach wieder auf den Heimweg. Das stramme Tempo und die 90 gefahrenen Tageskilometer fühlten sich dabei angesichts der vielen gewonnen Tageseindrücke sogar als erholsam an. KV.
Seite erstellt von Timo Dittmar

RSC Kirrlach 1994 e.V.
Zurück zum Seiteninhalt